Merkel droht und `gebietet´

Merkel droht und `gebietet´


Obwohl die reale Auswirkung des Lockdown auf die Entwicklung in der Corona-Krise - selbst nach den Zahlen des regierungsamtlichen Robert-Koch-Instituts - mehr als fraglich sind, scheint er eine Art Fetisch zu sein.

Merkel droht und `gebietet´

Der Nachrichtensender n-tv schreibt:

"Es dürfen wieder mehr Geschäfte in Deutschland öffnen, die Infektionszahlen gehen weiter zurück. Diese Situation sieht Kanzlerin Merkel jedoch nicht als Grund zur Beruhigung. Vielmehr sei die Sicherheit, in der sich die Menschen wiegen, "trügerisch". Ein zweiter Shutdown sei weiterhin möglich."

Das die Zahlen laut der Statistik des Robert-Koch-Instituts berits Tage vor Beginn des Lockdown signifikant rückläufig waren, irritiert die Kanzlerin freilich nicht.

Laut Medienberichten soll sie sich darüberhinaus gegen Debatten zu Exit-Strategien aus dem Lockdown ausgesprochen haben - was äußerst irritierend ist, da Kritiker hierzu anmerken, in einer Demokratie sei es nicht Aufgabe der Regierung öffentliche Diskussionen um das Ragierungshandeln abzulehnen.


Autor: Redaktion
Bild Quelle:


Montag, 20 April 2020