Amnesty International beklagt Hinrichtungswelle in Ägypten

Amnesty International beklagt Hinrichtungswelle in Ägypten


Amnesty International (AI) hat eine „entsetzliche“ Hinrichtungswelle in Ägypten angeprangert.

Amnesty International beklagt Hinrichtungswelle in Ägypten

Allein im Oktober und November seien in dem nordafrikanischen Land mindestens 57 Männer und Frauen hingerichtet worden, habe die Menschenrechtsorganisation erklärt. Das seien fast doppelt so viele Hinrichtungen gewesen wie im gesamten vergangenen Jahr. In einigen Fällen seien die Todesurteile nach „grob unfairen Massenprozessen“ vollstreckt worden, habe der AI-Experte Philip Luther erklärt.

Die Menschenrechtsorganisation gehe davon aus, dass die Zahl der Hinrichtungen noch höher sei. Die ägyptischen Behörden hätten keine Statistiken zur Zahl der Hinrichtungen oder der Häftlinge im Todestrakt. Vor einer Hinrichtung würden auch die Familien und Anwälte des Verurteilten nicht informiert.


Autor: Redaktion
Bild Quelle: Pixabay


Mittwoch, 02 Dezember 2020

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2021 fallen kosten von 10.730€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 25% erhalten.

25%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de