Besuch im Institut für Biologische Forschung

Besuch im Institut für Biologische Forschung


Premierminister Benjamin Netanyahu besuchte am Sonntag das Israelische Institut für Biologische Forschung (IIBR) in Nes Ziona.

Besuch im Institut für Biologische Forschung

Es folgen seine Bemerkungen:

"Seit Jahren sind wir bereit, den Staat Israel gegen existentielle oder sehr große Bedrohungen zu verteidigen. Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder wir finden einen Impfstoff, oder wir finden keinen Impfstoff - zumindest nicht in den kommenden Jahren.
Wenn Sie einen Impfstoff finden, dann haben Sie dem Volk Israel, das sich als sehr widerstandsfähig erwiesen hat, einen großartigen Dienst erwiesen, aber Sie haben ihn auch der Menschheit erwiesen. Ich denke, es gibt keine wichtigere Mission als die, an der Sie im Moment beteiligt sind.

Solange es keinen Impfstoff gibt, werden wir andere Lösungen finden müssen, um ein routinemäßiges Leben zu gewährleisten, welches wiederum eine gesunde Wirtschaft ermöglicht. Eine gesunde Wirtschaft ist eine Wirtschaft, die um mindestens 2% wächst. Andernfalls werden wir uns in einer ständigen Regression befinden.

Ich würde mich darauf konzentrieren, einen Impfstoff zu finden, aber gleichzeitig würde ich auch jene Aspekte der Forschung fördern, die uns in die Lage versetzen, bei Tests, Schnelltests und Antikörpernachweisen voranzukommen, um eine Situation zu erreichen, in der wir es der israelischen Bevölkerung, und zwar der gesamten Bevölkerung, ermöglichen können, auch ohne Impfstoff zu funktionieren. Dies sind zwei Herausforderungen, und wenn Sie sich für eine entscheiden müssen - einen Impfstoff. Aber wenn Sie in der Lage sind, beide gleichzeitig zu meistern - dann tun Sie das. Ich sage Ihnen das, weil Sie alle Hoffnungen der Bürger Israels und des Staates Israel tragen."

Der Verteidigungsminister und stellvertretende Premierminister Benny Gantz, Gesundheitsminister Yuli Edelstein, der Leiter des Nationalen Sicherheitsrates Meir Ben-Shabbat und der Generaldirektor des IIBR, Prof. Shmuel Shapira, nahmen ebenfalls an dem Besuch teil.

 

Amt des Premierministers


Autor: Botschaft Israel
Bild Quelle: GPO/Amos Ben Gershom


Donnerstag, 11 Juni 2020