Post-Brexit-Verhandlungen gehen in letzte Runde

Post-Brexit-Verhandlungen gehen in letzte Runde


Unter großem Zeitdruck versuchen die Europäische Union und Großbritannien ab heute, doch noch einen Handelspakt nach dem Brexit zustande zu bringen, meldet kleinezeitung[at]. Beide Seiten sähen noch Chancen, obwohl acht Verhandlungsrunden bisher kaum Fortschritte gebracht hätten.

Post-Brexit-Verhandlungen gehen in letzte Runde

Zudem gebe es weiter Streit über britische Gesetzespläne, die den bereits gültigen Brexit-Vertrag zum Teil aushebeln würden. Das Unterhaus in London soll heute Abend darüber abstimmen.

Großbritannien hat die EU bereits im Januar verlassen und scheidet nach einer Übergangsfrist zum Jahresende auch aus dem EU-Binnenmarkt und der Zollunion aus. Das anvisierte Abkommen solle einen harten Bruch mit Zöllen und Handelshemmnissen verhindern.

Zur vorerst letzten vereinbarten Verhandlungsrunde bis Freitag werde das Team des britischen Chef-Unterhändlers David Frost bei seinen EU-Kollegen um Unterhändler Michel Barnier in Brüssel erwartet. Besonders umstritten seien nach wie vor die Punkte Fischerei sowie die staatlichen Regeln und Subventionen für britische Unternehmen. Die Zeit dränge, denn der britische Premierminister Boris Johnson habe eine Frist bis 15. Oktober gesetzt, die EU bis Ende Oktober, um noch Zeit zur Ratifizierung zu haben.

Die Atmosphäre soll zuletzt etwas besser gewesen sein, doch lägen die Positionen immer noch weit auseinander, habe ein EU-Diplomat am Montag gesagt. Diese Woche müsse es endlich Bewegung geben.


Autor: AchGut
Bild Quelle:


Dienstag, 29 September 2020