Unterstützen Bundesregierung und deutsche Katholiken die Hass-Demonstrationen gegen Netanjahu?

Unterstützen Bundesregierung und deutsche Katholiken die Hass-Demonstrationen gegen Netanjahu?


Der Likud-Abgeordnete Ariel Kallner weist der Bundesregierung in einem Protestbrief an die deutsche Botschafterin nach, die gewaltsamen Anti-Netanjahu-Proteste in Jerusalem zu bezahlen.

Unterstützen Bundesregierung und deutsche Katholiken die Hass-Demonstrationen gegen Netanjahu?

Von Collin McMahon

Seit Juli finden in Israel trotz Corona-Maßnahmen regelmäßig teils gewaltsame Demos vor dem Wohnsitz des israelischen Premierministers Benjamin Netanjahu in der Balfour Street in Jerusalem statt. Am 15. Juli wurden 50 Demonstranten nach gewaltsamen Ausschreitungen verhaftet. Zum jüdischen Neujahrsfest wurde am 21. September ein Mann verhaftet, der unter Drogeneinfluss mit seinem PKW beinahe in die Menge gerast ist. 11 Personen wurden wegen Landfriedensbruch und Gewalt gegen Polizisten verhaftet.

Diese auf den Demos vertretenen, vornehmlich linken Organisationen werden zum Großteil aus dem Ausland, vor allem aus Deutschland und der EU, finanziert, kritisiert Itai Reuveni von NGO Monitor.


Autor: Jüdische Rundschau
Bild Quelle: Foto: Michael Lucan, Lizenz: CC-BY-SA 3.0 de, CC BY-SA 3.0 DE , via Wikimedia Commons


Donnerstag, 26 November 2020

**********

Wir benötigen Ihre Spende
für den Betrieb von haOlam.de

für 2021 fallen kosten von 10.730€ an, davon haben wir bereits von Ihnen als Spende 25% erhalten.

25%

Stärken Sie eine Stimme der Wahrheit – Unterstützen Sie die Journalistische Arbeit von haOlam.de!

**********

Spenden an den gemeinnützigen Trägerverein von haOlam.de können von der Steuer abgesetzt werden.

Wir bedanken uns bei allen Spendern für die Unterstützung!

Spenden via PayPal

Für Fragen und Spendenquittungen: spenden@haolam.de