Lieber grün als satt

Lieber grün als satt


Die Zahl der hungernden und verhungernden Menschen auf unserem Planeten nimmt von Jahr zu Jahr zu. Die Welthungerhilfe informiert: Alle zehn Sekunden stirbt ein Kind unter fünf Jahren an den Folgen von Hunger. 690 Millionen Menschen hungern, 2 Milliarden leiden an Mangelernährung.

Lieber grün als satt

Von Dr. Nathan Warszawski

Die Gründe, die herbeigekarrt werden, sind politischer Natur. Der offensichtliche Hauptgrund wird verschwiegen, weltweit, auch in der EU und selbst im überkorrekten Deutschland: Es ist die Überbevölkerung, erzwungen durch die übermäßige Bevölkerungszunahme!

Warum wird über die Überbevölkerung nicht offen, ehrlich und wissenschaftlich diskutiert? Der Grund: Es gibt eine einzige erfolgreiche Ideologie auf Erden, die es verbietet, die Menge des Nachwuchses in Schranken zu halten. Knapp 25% aller Menschen sind Mitglieder dieser Religion. Mit den Anhängern dieser religiösen Ideologie wollen sich Deutschland und die EU aus Angst und aus Sympathie nicht anlegen. Deshalb wird darüber geschwiegen, auf dass im neuen Jahr noch mehr Menschen verhungern als im Jahr davor.

Da viele Menschen nicht einsehen können, aus ideologischen Gründen zu hungern und zu sterben, entfliehen logischerweise viele Menschen der bösartigen Ideologie und kommen zu uns Ungläubigen, wo (noch) Milch und Honig fließen. Doch irgendwann bis bald werden die Nahrungsmittel nicht mehr für alle bedürftigen Erdenmenschen reichen, insbesondere da die Kindervermehrungsideologie nun auch in Europa überhand nimmt. Zudem wuchern grüne Ideologien, die den Zuwachs an Nahrungsmitteln stoppen wollen. Deren Slogan lautet: Lieber grün als satt!


Autor: Dr. Nathan Warszawsk
Bild Quelle:


Freitag, 17 Juli 2020